Neue Masterclass von Bosch-
Stiftung und Reporter-Forum

Ich freue mich darauf, nach den tollen Ergebnissen der Masterclass 2014/15 und einer inspirierenden Zusammenarbeit mit den zehn Stipendiaten auch die Masterclass 2016/17 von Robert Bosch Stiftung und Reporter-Forum e.V. zu leiten.

Bei der letzten Masterclass haben unter anderem Andrew de Vigal (Foto – früherer Multimedia Director New York Times, jetzt Endowed Chair in Journalism Innovation), Simon Rogers (früher Guardian, Twitter, jetzt Google), Materia-Gründerin Particia Lis, Community-journalism-Expertin Laura lo Forti, Paul Salopek (2x Pulitzer-Gewinner, Out of Eden Project), Jens Harder (Comicautor) and Uwe H. Martin (Fotograph und Multimedia-Produzent/Dozent) unterrichtet.

Die Masterclass ist ein Experimentierlabor für innovativen Journalismus. Mit der gesamten Medienbranche steckt auch der Wissenschaftsjournalismus im Umbruch. Die Arbeit von Journalistinnen und Journalisten ändert sich ebenso wie Lesegewohnheiten, alternative Erlösmodelle werden gesucht, der Innovationsdruck ist groß. Damit entstehen auch neue Chancen: es gibt digitale Werkzeuge und Umsetzungsformen, die es ermöglichen, Journalismus lebendiger, anschaulicher und lesernäher zu praktizieren.

Gerade der Wissenschaftsjournalismus mit seinem breiten Themenspektrum ist bestens dazu geeignet, neue Wege zu gehen. Das Reporter-Forum und die Robert Bosch Stiftung geben Journalisten mit der „Masterclass Wissenschaftsjournalismus“ 2016/17 bereits zum zweiten Mal die Gelegenheit, zukunftsweisende Arbeitstechniken zu erproben. Die neue Masterclass fördert Projekte in den Bereichen Visualisierung, Spiele, Regionaljournalismus, Mobilformat und Community-Journalismus. Wir geben den „Masterklässlern“ die Möglichkeit, sich zu Experten für moderne journalistische Umsetzungen zu entwickeln. Das stärkt ihre Position in den Redaktionen, und macht ihre unverzichtbare Expertise sichtbar – aber vor allem dient die mediale Vielfalt und handwerkliche Qualität der besseren Information der Leser über Wissenschaft.

Seit vielen Jahren fördert die Stiftung anspruchsvollen Journalismus über Wissenschaftsthemen, um möglichst vielen Menschen eine qualifizierte und wissensbasierte Teilhabe an gesellschaftlichen Diskussionen zu ermöglichen.
Ablauf und Meilensteine
Die Masterclass wird am 09./10. Mai 2016 mit einem zweitägigen Weiterbildungsforum starten, auf dem sich bis zu 30 Teilnehmer über neue Erzählformen und -techniken informieren, mit Kolleginnen und Kollegen austauschen, von Experten lernen und mit möglichen Umsetzungspartnern in Kontakt kommen. Anschließend können sich die Teilnehmer auf 10 Stipendien in Höhe von bis zu 7.000 € für Freie und bis zu 4.500 € für Festangestellte bewerben. In der folgenden Intensivphase werden die Stipendiaten bei der Umsetzung der Projekte von Mentoren und vom Leiter der Masterclass Christian Schwägerl betreut. Das Angebot für die Stipendiaten umfasst einen Intensiv-Workshop vom 21.-23. Juli 2016, die Teilnahme am Euroscience Open Forum in Manchester vom 24.-27. Juli und ein Fortschritts-Seminar im Herbst 2016.

Informationen zur Bewerbung
Alle Informationen finden Interessenten hier.

Post Your Thoughts