„11 Kriege“
reloaded

11KriegeCoverjpgUnser Buch „11 drohende Kriege – Künftige Konflikte um Technologien, Rohstoffe, Territorien und Nahrung (Andreas Rinke und Christian Schwägerl, C. Bertelsmann Verlag) soll unterschätzte Gefahrenherde offenlegen. Es ist Mitte 2012 erschienen mit dem Anspruch, Konflikte vorwegzunehmen und so dazu beizutragen, ihnen vorzubeugen. Weil wir keine Prognosen, sondern Szenarien vorgelegt haben, enthält das Buch keine Jahreszahlen.

Unser Plan war es, über Konflikte zu schreiben, die nicht bereits ablaufen, sondern erst am Entstehen sind. Allerdings hat uns die Realität schneller eingeholt, als wir es für möglich gehalten haben: Nicht nur durch die allgemeine Ausbreitung von Kriegen und Konflikten (Ukraine, Syrien, Libyen, Ostchinesische See) in einem Ausmaß, das damals noch nicht klar war, sondern ganz spezifisch, was unsere fiktiven Szenarien anbelangt.

Ein Überblick und Update – 11 Kriege reloaded:
Szenario 1: Klimawandel – China und Indien geraten im Streit um das Schmelzwasser des Himalaya in einen Konflikt.
Die Entwicklung: China baut wirklich eine Serie von Dämmen entlang des Yarlung Tsangpo, der später zum Brahmaputra wird und provoziert damit Indien. Warnungen vor künftigen Wasserkonflikten werden schärfer.

Szenario 2: Demographie – Die Mexikaner in den USA streben nach Unabhängigkeit und fordern „Großmexiko“
Die Entwicklung: Donald Trump, der für die Republikaner Präsident werden will, hetzt gegen die Latinos im Land und heizt damit die Polarisierung an. In den USA kommen jedes Jahr 900.000 junge Wähler mit Latino-Hintergrund dazu, während in den USA die Zahl der Sezessionsbewegungen zunimmt.

Szenario 3: Rohstoffe – China versucht Australien unter seine Kontrolle zu bekommen
Die Entwicklung: Einerseits sinkt, anders als im Szenario, die chinesische Nachfrage nach australischen Rohstoffen. Andererseits feiert die chinesische Armee ihren wachsenden Einfluss über die nationalen Gewässer hinaus in Richtung Australien.

Szenario 4: Pandemie – Eine globale Seuche führt zum Konflikt um den Zugang zu Medikamenten
Die Entwicklung: Die Ausbreitung des Ebola-Virus in Afrika und darüber hinaus hat pandemisches Potential und die Knappheit von Medikamenten könnte zu ähnlichen Konflikten führen wie wir sie beschreiben. Zugleich wächst die Gefahr durch Antibiotika-Resistenzen in Krankenhäusern und Anlagen der industriellen Landwirtschaft, so dass die G8-Staaten das Thema zu einem Schwerpunkt ihres Gipfels im Sommer 2015 in Elmau machten.

Szenario 5: Informationstechnologie – IT-Konzerne greifen nach der Macht
Die Entwicklung: Die Snowden-Veröffentlichung führen zu Warnungen vor einem „militärisch-informationellen Komplex“ und werfen die Frage auf, ob die Überwachungsapparate überhaupt noch kontrollierbar sind. Die Cashreserven von Google, Apple und Facebook übersteigen das BIP veritabler Staaten. Ausführliche Beschreibung in Christian Schwägerls neuem Buch „Die analoge Revolution“ (Riemann, 2014)

Szenario 6:  Überfischung – Im Nordatlantik kämpfen zwei Machtblöcke um Meeresschutzgebiete und Fischbestände
Die Entwicklung:Beim Konflikt der Anrainerstaaten des Ostasiatischen Meeres um Inseln und Maritime Wirtschaftszonen geht es neben Energie und territorialen Ansprüchen ganz zentral auch um den Zugriff auf Fischressourcen. Chinas Falken betrachten Mitkontrolle über die Weltmeere als wichtigstes strategisches Ziel.

Szenario 7:   Migration – An der Mauer, mit der sich die EU abschottet, kommt es zu einem Massenansturm
Die Entwicklung:Der Zustrom von Flüchtlingen aus Afrika, Zentralasien und dem Nahen Osten in Richtung Europa nimmt stark zu. Europa versucht, sich mit einer Mauer abzuschirmen. Im Sommer 2015 wurde dieses Szenario teilweise Realität – bis hin zur Androhung von militärischer Gewalt an der entstehenden europäischen Mauer, zum Glück auch mit erstaunlichen Manifestationen von Humanität und gewaltfreien Lösungsansätzen.

Szenario 8: Welternährung – Der Sudan ist Chinas Kornkammer, und das mißfällt den USA
Die Entwicklung: Chinas fällt es zunehmend schwer, sich selbst zu ernähren, das Land expandiert seine Agrarflächen in Afrika. Zugleich werden die Warnungen lauter, dass der Klimawandel die Welternährung bedroht.

Szenario 9: Tiefsee – Im Pazifik wird der deutsche Unterwasserbergbau sabotiert
Die Entwicklung: Vor Papua-Neuguinea und vor Namibia soll bald der erste Tiefseebergbau beginnen. Die USA weigern sich standhaft, sich einem internationalen Regelwerk anzuschließen, das für eine faire Verteilung der Ressourcen sorgen soll.

Szenario 10: Weltraum – China und die USA ringen um die Dominanz im Orbit
Die Entwicklung:Wie im Szenario starten Initiativen, den Orbit vom Schrott zu befreien. Und wie im Szenario schicken die USA ein geheimes Spionageraumschiff hinauf. Chinas Falken fordern einen härteren Expansionskurs im Weltall.

Szenario 11: Neurotechnologie – Das US-Militär setzt Gedächtnisdrogen als Waffen ein
Die Entwicklung: Das einzige Szenario, bei dem sich die Realität nicht merklich unseren Szenarien angenähert hat. Oder? Die Chefin der US-Miltärforschungsagentur DARPA sieht das anders.

Post Your Thoughts