Anthropozän

Die Biosphäre des Anthropozäns

Die Biosphäre des Anthropozäns

We suggest that the modern biosphere differs significantly from these previous stages and shows early signs of a new, third stage of biosphere evolution. Unique features of today’s biosphere may herald a new era in the planet’s history that could persist over geological timescales.

Der Beginn eines Neo-Franziskanismus?

Der Beginn eines Neo-Franziskanismus?

Die Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus stellt einen Meilenstein im Umgang der katholischen Kirche mit Natur und Umwelt dar. Ich freue mich besonders darüber, weil ich bereits 2008/2009, als ich „Menschenzeit“ schrieb, über einen Neo-Franziskanismus nachgedacht und das Szenario eines „grünen Papstes“ entwickelt habe…

Mensch macht Natur, Wien 2015

Mensch macht Natur, Wien 2015

Seit Eugene Stoermer und Paul Crutzen im Jahr 2002 vorschlugen die gegenwärtige geologische Epoche umzubenennen, um die vom Menschen verursachten Veränderungen der Erde zu reflektieren, hat sich der Begriff des Anthropozäns rasant verbreitet. NaturwissenschaftlerInnen, GeisteswissenschaftlerInnen, KünstlerInnen, PolitikerInnen, UmweltschützerInnen und viele andere versuchen seitdem die Bedeutsamkeit dieses Begriffs zu fassen und dessen Auswirkungen zu verstehen. Was ist das Anthropozän? Die Summe aller Umweltprobleme? Oder eher Ausdruck einer neuen Phase menschlicher und planetarischer Evolution?

Eine Erd-Abhör-Stationauf dem Teufelsberg

Eine Erd-Abhör-Station
auf dem Teufelsberg

Berlin sucht nach Ideen für seine Zukunft. Der Weg zu Antworten könnte an den Stadtrand führen, in den Grunewald. Die weißen Kugeltürme, die das US-Militär hinterlassen hat, sind weithin sichtbar und zu einem der Wahrzeichen Berlins geworden. Wie die Überreste einer Raumstation steht die frühere Abhöranlage auf dem Teufelsberg, der 120 Meter hohen Aufschüttung, die Schicht für Schicht Geschichte in sich birgt. Wer den höchsten der Türme besteigt, bekommt einen einmaligen Blick auf die Stadt. Richtung Süden und Westen erstreckt sich, wie ein sanftes, grünes Meer, der Grunewald. Richtung Norden dominieren die Schornsteine von Spandau und Siemensstadt. Richtung Osten bietet sich ein Berliner Panoptikum sondergleichen, fast jedes bekannte Gebäude ist zu erspähen. Und dann ist da noch der Himmel über Berlin. An wenigen anderen Orten ist er so groß, so weit…

Neu erschienen: „Landschaft“ – ein Reader

Neu erschienen: „Landschaft“ – ein Reader

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird Landschaft gemeinhin in die Nähe von Natur gerückt. In der theoretischen Reflexion werden die beiden Begriffe aber keineswegs äquivalent gesehen, denn Landschaft ist per se kulturell determiniert, von
Menschenhand geformt und von der Zivilisation nicht mehr zu entkoppeln. Der Reader „Landschaft“ fasst zahlreiche künstlerische und theoretische Ansätze zusammen, über die gegenwärtige Rolle von Landschaft zu reflektieren.

Mein Anthropozän-Vortrag an der RSA London

Mein Anthropozän-Vortrag
an der RSA London

„We live at a moment of deep change, between one geological epoch and another, between the Holocene and the present – an era we are beginning to call the Anthropocene. It is only recently that we have come to understand that our actions have already altered the planet, that we now shape nature, and that we have the power to create a positive geological record…Award-winning science and environment writer Christian Schwägerl visits the RSA to trace our co-evolution on this planet and the growth of ideas about the Anthropocene concept.“